Orchester

 

 

Ausbildung

 

Ehemalige Spielleute

Geschichte

 

Kontakt

 

Gästebuch

       

Historie

1870: erste Spielleute begleiten ortsansässige Turner auf ihren Wanderungen mit Musik

1905: Gründung des bis heutige existenten Spielmannszuges. Es waren zunächst zwei Tamboure und vier Flötisten, die aber hauptsächlich turnten. Sie begleiteten den Gesang der Turner, wenn diese zu Beginn und am Ende des Turnabends ihre Turnlieder sangen.

 

Schon bald legten sich die Spielleute auch eine einheitliche Bekleidung zu: weiße Hose, weißes Hemd mit schwarzer Turnerkrawatte, weiße Jacke mit den damals üblichen weißroten Schwalbennestern und einer weiße Mütze.

 

1920: Nach der Zwangspause im 1. Weltkrieg fanden sich im ATSV Schwartau / Rensefeld schnell alte und junge Spielleute zum Musizieren wieder zusammen.

 

1927: Gründung eines Schülerzuges. Fortan nahm das Spielmannswesen im ganzen Reich einen gewaltigen Aufschwung. Neben Flöte und Trommel kamen Hörner, Lyren, Becken und große Trommel hinzu. Vom AtuS wurden einheitliche Noten herausgegeben. Zweistimmig für die Flöte und eine Schlagzeugstimme. Die Schwartauer Spielleute waren sogar bei einem Turnertreffen im Jahre 1932 in Kopenhagen vertreten.

 

1933: Auflösung aller Arbeitersportvereine und somit auch Spielmannszüge. Im 1000jährigen Reich wurde die Spielmannsmusik aber in der Volksschule Rensefeld weiter gepflegt. Hier führte der Spielmannszug bei den Kinderfesten die Umzüge an. Turnerspielleute waren auch die Hauptakteure in den Firmenspielmannszügen (Werkschar) der Schwartauer Werke, Villeroy & Boch und anderen Lübecker Firmen.

 

1949: Mit der Neugründung des TSV Bad Schwartau, später in VfL Bad Schwartau umbenannt, erwachte der Spielmannzug zu neuem Leben. Da durch die Kriegsjahre alle Instrumente verloren gegangen waren, war ein Neuanfang sehr schwer. Anstelle von Marschbecken setzte man Kochtopfdeckel ein und die Lyren mussten aus Duraluminium selber hergestellt werden. Der erste große Auftritt wurde schon 1949 beim Kreisturnfest in Bad Schwartau durchgeführt. Nach alter Turnertradition wurde ganz in weiß aufmarschiert.

Auch im Herbst 1949 gründete sich neben dem Männerzug schon wieder ein Schülerzug. Zu den Gründungsmitgliedern zählen neben Kurt Rath (+ 1993), Horst Stroink (+ 2002) und Ludwig Carstens (+ 2009) weitere bis heute aktive Musiker der Abteilung.

 

1951: Ludwig (Ludden) Carstens (+ 2009) übernimmt die Leitung des Spielmannszuges. Eine prägende Ära beginnt. Unter seiner 27jährigen Leitung entwickelt sich die Abteilung zahlenmäßig und vor allem musikalisch wesentlich weiter. So führt er in den 60er Jahren z.B. die Ausbildung mit und nach Noten ein.

 

1953: Teilnahme am Deutschen Turnfest in Berlin

 

1962: War es bislang nur den Männern vorbehalten, im Spielmannszug mitzuwirken, durften nun auch Mädchen als Flötistinnen im Schülerzug mitwirken Heute ist ein Spielmannszug ohne weibliche Mitglieder nicht mehr denkbar.

 

70er Jahre: Erweiterung des Flötensatzes um die Alt- und Tenorflöte. Auch Effektinstrumente für die moderne Musik kamen dazu.

 

1974: Gründung des heutigen Bundesorchesters Spielleute, damals Bundesorchester des Deutschen Turnerbundes. Mehrere Mitglieder der Abteilung zählen auch heute noch zum Kader des ca. 70köpfigen Auswahlorchesters.

 

1975: Teilnahme an der Gymnastrada in Berlin

 

1979: Ludwig Carstens gibt sein Amt als Abteilungsleiter des jetzt gemeinsamen Spielmannszuges (Erwachsene und Jugendliche) ab. Bis zu seinem Tod im Jahre 2009 bleibt er dem Spielmannszug als Ehren-Abteilungsleiter und als Leiter der Ehemaligen Spielleute weiterhin treu.

 

1986: Erstmalig übernimmt eine Frau die Leitung des Spielmannszuges. Der Spielmannszug besteht damals aus sehr jungen Musikern und formt sich in mühseliger Kleinstarbeit zu einer leistungsstarken Gruppe. 1987: gemeinsame Fahrt nach Jugoslawien mit dem Fanfarenzug Groß Grünau.

 

1989: 13tägige Fahrt nach England / Isle of Wight.

 

1991: Auslandsfahrt nach Spanien / St. Susanna.

 

1993: Tod des Gründungsmitgliedes Kurt Rath. Mit ihm verliert der Spielmannszug eine Persönlichkeit, welche sich über die Maßen hinaus für die Harmonie in der Abteilung eingesetzt hatte.

 

1996: Umstellung auf Konzert- und Piccoloflöten / Erweiterung des Schlagwerks. Als ein Verein, der seit seiner Gründung dem Fortschritt gegenüber immer positiv eingestellt war, entschloss man sich 1996 das Flötenregister von der traditionellen Spielmannsflöte auf Konzertflöten und Piccolos umzustellen. Zwei Jahre lang werden alle Flötisten mit Hilfe von Studentinnen der Musikhochschule Lübeck intensiv ausgebildet.

 

1997: 1. Musikfest in Bad Schwartau. Der Spielmannszug richtet erstmals ein Musikfest für befreundete Vereine in der Bad Schwartauer Innenstadt aus. Bis heute findet es alle zwei Jahre am erstem Wochenende im September statt.

 

2001: Die Abteilung präsentiert sich erstmals im Internet unter www.vfl-spielmannszug.de

 

2002: Die VfL-Musiker werden Turnfestsieger in der Konzertwertung beim Deutschen Turnfest in Leipzig und kurz darauf Landesmeister von Schleswig Holstein beim Landesmusikfest des MVSH in Geesthacht. Tod des Gründungsmitgliedes und Ehrenstabführers Horst Stroink.

 

2004: erneuter Sieg beim Landesmusikfest des MVSH in Friedrichstadt. Die VfL-Musiker werden zum zweiten Mal in Folge Landesmeister von Schleswig Holstein.

 

2005: Turnfestsieg in der Marschwertung beim Deutschen Turnfest in Berlin

 

2008: Umbenennung der Abteilung Spielmannszug in MUSIK. Da die VfL-Musiker seit der Umstellung auf Konzert- und Piccolo-Flöten und der Erweiterung des Schlagwerks längst nicht mehr nur als Spielmannszug sondern auch zunehmend als fortissimo - das Orchester im VfL Bad Schwartau agieren, wird ein neutraler Abteilungsname gewählt, unter dem sich die verschiedenen Formationen zusammenfinden. Die neue Internetadresse lautet ab sofort www.vfl-musiker.de oder auch www.vfl-musiker-gesucht.de

 

2009: Tod des Gründungsmitgliedes, Ehrenabteilungsleiters und Leiters der Ehemaligen Spielleute Ludwig „Ludden“ Carstens. Mit ihm verliert der Spielmannszug eine Persönlichkeit, die sich über die Maßen hinaus für die Abteilung eingesetzt und das Spielmannswesen auch über die Grenzen der Abteilung hinaus im Wesentlichen geprägt hat.

 

2010: Durchführung des 36. Landesmusikfestes des MVSH. Über 1000 Musiker kommen nach Bad Schwartau, um an zahlreichen Wertungsspielen ihr Können zu beweisen.

 

2012: Teilnahme am 37. Landesmusikfest des MVSH in Neumünster.

 

 

 

 

 

 

 

 


Abteilungsleiter/innen seit 1905 (soweit bekannt):

1905: Heinrich Rath und Albert Hinz - erste namentlich erwähnte Ausbilder

1924-1933: Friedrich Wulff - erster namentlich erwähnter Stabführer und Leiter

1927: Karl Giese und Heinrich Behnke - erste Ausbilder im Schülerzug

1949-1951: Max Oldekop

1951-1978: Ludwig Carstens

1979-1981: Hans-Joachim Drochner

1981 bis 1983: Jürgen Suhr

 

 

1984 bis 1985: Peter Durlach

1986 -1993: Sybille Michaelis-Hauswaldt

1993 - 1998: Frank Magdanz

1998-1999: Herbert Rehm

1999-2000: Frank Magdanz

2000-2007: Sybille Michaelis-Hauswaldt

seit 2007: Bianca Zauner

 

 


Teilnahme an Gau-, Musik- und Turnfesten seit 1949 (soweit bekannt):

Seit der Neugründung im Jahre 1949 pflegten die VfL-Spielleute nicht nur damals deutsch/deutsche Kontakte (1953 in Wismar und 1958 in Rhena und Gadebusch), sondern nahmen auch an sämtlichen Gau- und Landesturnfesten teil. Darüber hinaus besuchten sie bis 2002 alle Deutschen Turnfesten. Auch heute nehmen sie immer noch an verschiedensten Musikfesten und Wettstreiten sowohl auf Kreis-, Landesebene und Bundesebene teil.

Teilnahme an Deutschen Turnfesten des Deutschen Turnerbundes (DTB):

1953: DTF in Hamburg

1968: DTF in Berlin

1973: DTF in Stuttgart, erstmalig mit Wertungsmusizieren / Mittelstufe: 1. Rang

1978: DTF in Hannover - Wertungsmusizieren / Oberstufe: 1. Rang mit Auszeichnung

1983: DTF in Frankfurt am Main - Wertungsmusizieren / Oberstufe: 1. Rang

1987: DTF in Berlin - Wertungsmusizieren / Oberstufe: 1. Rang mit Belobigung

1990: DTF in Dortmund/Bochum - Wertungsmusizieren / Oberstufe 1. Rang mit Belobigung. Erstmalig auch Teilnahme am "Musizieren in kleinen Gruppen"

1994: DTF in Hamburg - Wertungsmusizieren / Oberstufe: sehr gut. "Musizieren in kleinen Gruppen" / Flöten - Mittelstufe: sehr gut; Schlagzeug - Oberstufe: ausgezeichnet; Flöten - Höchststufe: sehr gut

1998: DTF in München - Wertungsmusizieren in neuer Besetzung / Mittelstufe: sehr gut. "Musizieren in kleinen Gruppen" / Flöten - sehr gut und gut; Schlagzeug - ausgezeichnet

2002: IDTF in Leipzig / Turnfestsieg in der Konzertwertung. "Musizieren in kleinen Gruppen": 2x ausgezeichnet; 1x sehr gut

2005: IDTF in Berlin / Turnfestsieg in der Marschwertung

© 2001 MUSIK im VfL Bad Schwartau
Stand: 19. Januar 2016